Allgemeine Geschäftsbedingungen - AGB

  • §1 Allgemeines
  1. Die Massagen in Nam Thaimassage Spa finden auf Ihren Wunsch hin statt.
  1. Bitte beachten Sie, dass die traditionelle Thai Massage zur allgemeinen Entspannung und Gesundheitsvorsorge im Wellness-Bereich dient. Sie kann keinen Arzt oder verordnete Medikamente oder Therapien ersetzen. Nach deutscher Gesetzgebung ist hierzulande die Ausübung der Heilkunde nur Ärzten und Heilpraktikern erlaubt. Mit dem vor der Massage auszufüllenden Fragebogen versichern Sie nach bestem Wissen, dass Sie keine körperlichen Gebrechen, Operationen in den letzten 6 Monaten, Krankheiten oder Entzündungen haben oder hatten, die einer Massage entgegenstehen. Wenn Sie an Allergien leiden, körperlichen Einschränkungen unterliegen oder an etwas, das ggf. berücksichtigt werden muss, oder wenn Sie Schwanger sind, teilen Sie uns dies vor der Massage mit.
  1. In bestimmten Fällen behalten wir uns das Recht vor, eine Massage abzulehnen.
  1. Wünsche nach Erotik oder sexuellen Handlungen werden von uns ganz klar abgelehnt und mit einem Hausverbot belegt. Die gebuchte Zeit ist in vollem Umfang zu erstatten.

  • § 2 Termine und Terminvereinbarungen
  1. Vereinbarte Termine sind für beide Seiten verbindlich.
  1. Achten Sie bitte auf Pünktlichkeit, da wir bei einem verspäteten Erscheinen zum vereinbarten Termin unter Umständen - im Interesse eventuell nachfolgender Kunden – die Verspätung von der Behandlungszeit abziehen müssen, vorausgesetzt, es ist überhaupt noch sinnvoll, innerhalb der Restzeit eine Behandlung zu beginnen.

  2. Sollten Sie während der Behandlung eine Kürzung der Behandlungszeit wünschen, können keine preislichen Vergünstigungen gewährt werden.
  1. Terminabsagen müssen bis spätestens 24 Stunden vor dem Termin per Telefon, persönlich oder per E-Mail mitgeteilt werden. Erfolgt keine Terminabsage, behalten wir uns das Recht vor, die Vergütung trotzdem zu erheben. Ein Gutschein kann bei Nichterscheinen ohne vorherige Absage seine Gültigkeit verlieren.

  • § 3 Zahlung
  1. Die Vergütung erfolgt in bar oder durch die Einlösung eines Gutscheins oder Bonuskarte. Eine Kartenzahlung ist nicht möglich. Die Preise entnehmen Sie bitte vor der Behandlung unserer aktuellen ausgehängten Preisliste oder auf unserer Webseite www.nam-thaimassage-spa.de.

 

  • § 4 Gutscheine
  1. Ein Gutschein ist grundsätzlich drei Jahre gültig, denn jeder allgemeine zivilrechtliche Anspruch verjährt in drei Jahren. Gerechnet werden die drei Jahre ab dem Ende des Jahres, in dem der Gutschein ausgestellt wurde (§§ 195, 199 BGB).

  2. Zum Einlösen des Gutscheines muss vorher ein Termin vereinbart werden. Der Gutschein muss zum Termin mitgebracht werden.

 

  • § 5 Aktionsangebote und Bonuskarten
  1. Zu bestimmten Anlässen bieten wie Aktionen an. Für Stammkunden bieten wir ein Bonusprogramm (Bonuskarte) an. Wir behalten uns das Recht vor, Aktionsangebote und Bonusprogramme auch kurzfristig zu beenden oder zu ändern.

  2. Aus der Teilnahme an Bonusprogrammen erwächst kein Rechtsanspruch.

  3. Preisreduzierte Massagen, wie zum Beispiel bei Abo’s oder Aktionspreisen sind von Bonusprogrammen (Bonuskarte) ausgenommen.

 

  • § 6 Gültigkeit
  1. Es gilt immer die jeweils aktuelle Preisliste und die aktuellen allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die jeweils letzte Preisliste verliert mit Erscheinen der Neuen ihre Gültigkeit. Die Geschäftsinhaberin behält sich Änderungen an den Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor. Abo's behalten bis zum Ablauf Ihren ursprünglichen Preis.

 

  • § 7 Datenschutz
  1. Die uns mitgeteilten Gesundheitsangaben werden wir mit strengster Vertraulichkeit behandeln und niemals an Dritte weitergeleiten.

  2. Wir legen größten Wert auf die Einhaltung des Schutzes Ihrer personenbezogenen Daten. An uns übermittelte Daten wie Namen, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail Adresse verwenden wir ausschließlich zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage oder der Abwicklung der Massage. Sehen Sie sich dazu auch unsere Datenschutzerklärung an.

 

  • § 8 Haftung
  1. Sofern trotz fachkundiger Anwendung Folgeschäden auftreten, die darauf zurückzuführen sind, dass Sie Ausschlussgründe verschwiegen haben, ist die Inhaberin von jeder Haftung freigestellt. Gleiches gilt für Schäden, die dadurch entstehen, weil ein Ausschlussgrund Ihnen selbst nicht bekannt war und für die Masseurin und Geschäftsinhaberin nicht erkennbar war. Geld- und Wertsachen können während der Anwendungen im Behandlungsraum deponiert werden. Für Geld- oder Wertsachen sowie der Garderobe wird nicht gehaftet.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.