Thai Massage

Wie es der Name bereits verrät, handelt es sich bei der Thai-Massage um eine Massage, die ihren Ursprung in Thailand hat.

Die traditionelle Thai-Massage, die man in Thailand unter der Bezeichnung „Nuat Phaen Boran“ kennt und soviel bedeutet wie „Massieren nach uraltem Muster“, ist ein spezielles System von Massage-Techniken.

Die Thai-Massage setzt sich aus passiven, dem Yoga entnommenen Streckpositionen und Dehnbewegungen, Gelenkmobilisationen und Druckpunktmassagen zusammen. Im Grunde genommen ist sie eine Kombination aus (passivem) Yoga und Akupressur.

Zehn ausgewählte Energielinien, die nach ayurvedischer Lehre den Körper als energetisches Netz durchziehen, werden über sanfte Dehnung und mit dem rhythmischen Druck von Handballen, Daumen, Knien, Ellenbogen und Füßen bearbeitet. Die Thai-Massage findet meist bekleidet auf einer Bodenmatte statt. Sie zeichnet sich durch ihren dynamischen kraftvollen Aspekt aus. Eine klassische Thai-Massage für einen Patienten ohne besondere Beschwerden besteht aus vielen einzelnen Behandlungstechniken und benötigt mindestens 1,5 Stunden, eine individualisierte Behandlung kann durchaus auch länger dauern. Massiert wird hier ohne Einsatz von Öl.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.